Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, musst Du dich kostenlos anmelden, bevor Du Beitr├Ąge verfassen und Fragen stellen kannst.
Klicke auf nachfolgenden Link, um die Anmeldung zu starten. - Anmeldung jetzt starten.

externe, portable HD

  1. vor 5 Jahren

    Smee Goan

    30 Jun 2016 MacBook Pro

    Hallo Leute,

    erstmal vorweg - ich hab nicht viel Ahnung von PC's und leider 'zurzeit' noch weniger von Mac.

    Ich hab kürzlich ein Macbook Retina gekauft und bräuchte nun dazu eine externe, portable Festplatte wo ich meine Fotos, Videos und Backups ablegen kann.

    Nun zu meinen Fragen:
    1) Eine SSD ist mir zu teuer. Ist eine externe Festplatte mit Thunderbolt-Anschluss den erheblichen Preisunterschied zu einer USB3.O Harddisk wert? Ich bearbeite hin und da 720/1080 oder seltener noch 2K Videos. Aus Berichten entnehme ich, dass die Thunderbolt Schnittstelle doch einiges schneller sein soll, nur ist das für mich nicht wirklich greifbar. Reicht eine HD mit USB3.0 für meine Zwecke aus oder werde ich mich damit nur aufregen?

    2) Ich möchte mehrere Partitionen einrichten. Ich dachte so an eine Partition für Backups, eine für Fotos, Videos und sonstige Daten und eine letzere für Windows formatiert. Geht das eigentlich oder sind nur max. 2 Partitionen möglich? Worauf muss ich beim Kauf achten, damit ich genau das bekomme?

    3) Wieviel Speicher sollte ich für die Backups freiräumen? Was macht da Sinn? Das hilft mir bei der Entscheidung bezüglich Speicherkapazität. Ich dachte so an 2T (was meint Ihr dazu?).

    4) Kaufempfehlungen! Ich wünsche eigentlich nicht mehr als 150 Euro auszugeben. Vielleicht 200 Euro bei strarken Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Vielen Dank schon im Voraus für Eure hilfe.
    PS: wie gesagt, ich kenne mich nicht soo gut aus mit Mac/Pc, bitte deshalb um einfache Erklärungen.

    Gruss

  2. Smee Goan

    3 Jul 2016 MacBook Pro

    Kann mir wirklich keiner helfen?

  3. vor 4 Jahren

    Ich verwende USB Festplatten (2.0 und 3.0) seit Jahren mit bestem Erfolg.
    Der Geschwindigkeitsgewinn ist bei üblicher Anwendung marginal.
    Das Bearbeiten großer Dateien erfolg ohnehin im Speicher und nicht auf der Festplatte.

    Partitionen sind im Prinzip beliebig viele möglich, doch ich halte nichts davon.
    Wenn die Festplatte kaputt geht, ist auch die Partition kaputt.
    Ich halte es für vernünftiger, mehrere Festplatten zu verwenden.

    Ich habe meine bei Hofer gekauft, der in Deutschland Aldi heißt.
    Rechne grob 60 Euro pro TB, je größer, desto billiger. Ich habe schon 2 TB um 99 Euro gesehen.
    Kleine Taschenfestplatten ohne eigene Stromversorgung (erfolgt über USB) mit 500 GB gibt es um knapp 40 Euro.
    Die größeren haben meist ein mitgeliefertes Netzteil.
    Ich verwende zwei 1 TB-Platten für meine Time-Machine Backups. Die laufen ohnehin im Hintergrund, also ist die Geschwindigkeit sekundär.
    Eine weitere 1,5 TB-Platte verwende ich für ausgelagerte Filme, die ich mir irgendwann vielleicht wieder anschauen möchte.

    Neue Festplatten sind üblicherweise Windoof (FAT 32) formatiert. Das stellt am Mac kein Problem dar, so lange sie nicht für Time-Machine verwendet werden. Dann MÜSSEN sie Mac OS Extended Journaled formatiert werden. Wird die Platte ausschließlich am Mac verwendet, empfiehlt sich das auch.
    Zum Wechsel zwischen Mac und Windoof ist das FAT 32-Format ratsam.

    Das Umformatieren wird vom Festplattendienstprogramm in wenigen Minuten erledigt.
    Natürlich mit der Warnung: "Achtung! Alle Daten werden gelöscht!" Aber bei einer neuen Platte ist das egal.

    LG

 

oder registriere Dich, um zu antworten!