Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, musst Du dich kostenlos anmelden, bevor Du Beiträge verfassen und Fragen stellen kannst.
Klicke auf nachfolgenden Link, um die Anmeldung zu starten. - Anmeldung jetzt starten.

Fragen vor(!) Installation von neuem Mac/ die letzten 15 Jahre verschlafen...

  1. vor 8 Jahren

    rudolf

    13 Nov 2013

    Vorstellung

    schön, daß es ein Mac-Forum für Anfänger gibt!
    Eigentlich bin ich kein Mac-Anfänger, sondern nutzte bereits in den frühen 80ern einen der ersten kleinen (Würfel-)Macs, den die meisten hier vermutlich nur von Bildern her kennen und den ich damals für sündhaft teures Geld erwarb. Dennoch bin ich Anfänger in Bezug auf Macs mit OS X. Ich habe seit Einführung von OS X um die Jahrtausendwende die letzten ca. 15 Jahre Entwicklung völlig ignoriert und schreibe im Moment noch auf einem Uralt-Mac mit OS 9, also einem “Klassik”-System. Seit einigen Monaten habe ich einen fast nagelneuen iMac mit Riesen-Monitor mit SSD und 32 GB RAM hier stehen, der darauf wartet, endlich konfiguriert zu werden.

    Was neue Apple-Computer anbelangt, habe ich inzwischen einzig mit einem iPad von meiner Frau etwas Erfahrung sammeln können.

    Die Anschaffung des iMacs erfolgte gezwungenermaßen, da ich mit meinem alten G3-Rechner unter OS 9 kaum noch vernünftig im Web surfen, neuere PDFs und RAR-gepackte Dateien nicht mehr öffnen und mir so gut wie kein Video ansehen kann... Auch für die flüssige Bearbeitung von großen Fotos eignet sich der G3 nicht mehr.
    Gäbe es all diese Probleme nicht, wäre ich mit meiner alten Kiste nach wie vor zufrieden.

    Viele Anfänger werden sicherlich erst dann Hilfe in Anspruch nehmen, *nachdem* sie den neuen Rechner in Gang gesetzt haben. Ich selbst habe beschlossen, dieses Forum zu kontaktieren, *bevor* ich versuche, das Gerät zum Laufen zu bringen, denn ich weiß aus Erfahrung, daß erfahrene User gelegentlich monieren, “hättest Du doch von Anfang an besser dies oder jenes getan!” (z.B. Partionierung der Platte). Da ich keine Lust habe, dann wieder von vorn zu beginnen, habe ich beschlossen, *erst* zu fragen und dann zu handeln.
    Da ich schon ein fortgeschrittenes Alter erreicht habe - ich werde nächstes Jahr 60 -, fällt es mir nicht mehr so leicht, mich rasch auf Neues einzustellen...

    Der iMac wurde vom Vorbesitzer wieder in den ursprünglichen Werkszustand versetzt, so daß ich, wie man mir sagte, wohl erst ein vollständiges Betriebssystem von Apple herunterladen müsse, um mit dem Gerät “richig” arbeiten zu können. Ist das richtig? Falls ja, was muß ich nach bzw. während des Konfigurierens tun, um an das System zu gelangen? Ich hoffe, ich brauche dafür keine Kreditkarte, oder gibt es, wie Apple angekündigt hat, das neue System (OS 10.9?) bereits kostenos? Oder kann man Bezahlungen wie beim iPad über den App-Store per Gutscheinkarte aus dem Supermarkt vornehmen?

    Da es, wie ich in der Vergangenheit leider immer wieder feststellen mußte, manche Spezialanwendungen nur für Windows gibt, plane ich, in geraumer Zeit auch Windows zu installieren. Dafür brauche ich wohl ein Hilfsprogramm wie Bootcamp sowie Windows selbst. Ist das richtig? Empfiehlt es sich, für die (spätere) Windows-Installation die Platte von Anfang an zu partitionieren und, falls ja, wie gehe ich dabei vor und wie groß sollte ich die Partition wählen?
    Und wie steht es mit dem SSD? Wie verteile ich Programme und Dateien auf den SSD-Mac? Oder werden Programme automatisch auf dem SSD installiert?

    Da ich erst einmal meinen alten G3 parallel zum neuen Mac nutzen möchte, stellt sich als nächstes die Frage, wie ich beide Geräte am einfachsten so vernetzen kann, daß ich Daten zwischen ihnen problemlos direkt austauschen kann ohne den Umweg über eine externe (FireWire-)Platte zu nehmen (FireWire-Adapter habe ich mir bereits besorgt). Einfach (über meinen Hub-Verteiler) ein Netzwerkkabel anschließen? Oder beide Geräte über FireWire miteinander verbinden?
    Und kann ich den großen Monitor vom iMac auch zur Darstellung der Schreibtischoberfläche vom G3-Mac verwenden? Oder hapert es da mit den Anschlüssen?

    Was möchte ich außer Surfen mit dem neuen Mac anstellen? Ich möchte damit Bildbearbeitung durchführen. Für den alten Mac hatte ich käuflich Photoshop erworben (letztes Update auf Vers. 4), doch habe ich keinen Bock darauf, nun nochmals Hunderte Euro für eine Intel-Mac-Version zu bezahlen. Oder ist es möglich, kostengünstig an eine Studentenversion von PS zu gelangen, ohne als Neubesitzer irgendwelche Studentenbescheinigungen vorlegen zu müssen?
    Welche kostengünstigen Alternativen gibt es zu Photoshop inclusive Effektfiltervielfalt?

    Auf meinem G3 nutze ich als DTP-Programm RagTime. Ich hatte zuletzt die Version 4 käuflich erworben und später RagTime 5 privat kostenlos genutzt. Nun stellt sich die Frage, ob ich nun abermals Hunderte Euro für eine OS X-Version von RT für den iMac hinblättern müßte. Falls ja, würde ich mich auch für DTP nach einer kostengünstigen Alternative umsehen. Welche Alternativen (außer MS Office) werden allgemein empfohlen?

    Backup: Meine Frau benutzt auf ihrem iPad die iCloud als Backup, doch sind dabei die Grenzen absehbar (um ein bestimmtes Spiel zu updaten, forderte dieses bereits die Erweiterung der iCloud... Warum, weiß ich auch nicht...). Ich habe keine Lust, auf meinem iMac früher oder später für iCloud-Backups jeden Monat zusätzlich Geld zu bezahlen. Daher überlege ich, ob ich die iCloud für Backups überhaupt nutzen soll oder lieber mit dem Apple-Backup-Programm (über meine FireWire-Platte oder eine USB-Platte) arbeiten soll. Wir das Apple-Backup-Programm alleimein empfohlen, oder gibt es bessere Back-up-Programme?

    Was will ich noch mit meinem iMac tun? TV-Sendungen in HD-Qualität aufzeichnen und dann auf DVDs oder BlueRays brennen. Dazu soll sich EyeTV von Elgato besonders eignen. Vielleicht besitzt hier ja jemand Erfahrung damit? Oder tut es ein BlueRay-Recorder, der
    am TV-Gerät angeschlossen wird, auch, um damit TV-Sendungen (direkt oder über Umweg der BR-Festplatte) auf BR zu brennen?

    Weiter möchte ich analoges Audio- und Videomaterial (z.B. meine Vinyl-Plattensammlung) digitalisieren. Ich habe dazu “VideoCapture” von Elato besorgt. Laut Gravis eignet es sich mittels eines bestimmten Shareware-Programmes auch für Audio. Ich habe leider vergessen, wie dieses Programm heißt. Vielleicht kennt es ja jemand?

    Tja, und dann ist da noch die Bildverwaltung, die auf dem iPad m.E. grauenvoll organisiert ist, da dort die ursprünglichen Bildnamen verlorengehen und man, wenn man Bilder in Ordnern nach eigener Reihenfolge sortieren will, dies Bild für Bild zun muß...
    Wie ich im Web las, soll auch auf den iMacs die Bildverwaltung problematisch sein. Das war der Grund, warum ich in den Besitz dieses iMacs geriet, weil der vorherige Besitzer mit der dortigen Fotoverwaltung nicht zufrieden war (nicht damit klar kam?).

    Soweit das Allerwichtigste. Toll wäre es, wenn sich in meiner Nähe (Raum Heidelberg) *direkte* Kontakte mit erfahrenen “Multiusern” ergeben würden! Selbstverständlich würde ich mich bei Vorort-Hilfestellungen erkenntlich zeigen.

    Ich ahne, daß ich die Fragen zu den verschiedenen Themen wohl auf Unterforen hätte verteilen müssen und werde dies ggf. auch noch tun, aber ich wollte halt in meiner Vorstellung einen Überblick über alles, was mich bewegt, geben.

    Ich bin sehe gespannt auf Antworten!

    Rudolf

  2. Alex

    16 Nov 2013 Administrator 10.13 (High Sierra) MacBook Air iMac iPhone 6

    Hallo rudolf,

    das ist ja veilleicht ein Roman und äußerst schwierig sich die eigentlichen Fragen herauszupicken.

    1. Zum Starten des zurückgesetzten Macs einfach nach dem Anschalten CMD+R drücken, damit gelangst du in den Recovery-Modus. - Zumindest bei neueren Modellen.

    2. Bzgl. Windows solltest du dir Gedanken machen, welche Lösung für dich überhaupt die beste ist:
    Windows auf dem Mac installieren – MacEinsteiger.de

    3. Um die Daten zu übernehmen würde ich vom alten Mac mit einer externen Festplatte ein Time Machine Backup erstellen und dieses auf dem neuen dann einspielen.

    4. Pixelmator - Pixelmator wobei Photoshop auch nur 20eur pro Monat kostet.

    5. Fernsehen am Mac und aufzeichnen: Fernsehen auf dem Mac – MacEinsteiger.de

  3. rudolf

    16 Nov 2013

    Hallo Alex,

    danke für Deine Hinweise!

    Bezüglich Windows weiß ich, daß es da zwei verschiedene Systeme gibt - das eine läuft parallel zum Mac-System
    (Parallel Desktops?), für die Nutzung des anderen benötigt man wohl einen Neustart.
    Ich weiß im Moment noch nicht, für welches davon ich mich entscheiden werde... Ich lese halt noch mal nach über die jeweiligen Vor- und Nachteile.

    Time Machine gibt es sicherlich nicht für OS 9, oder wie soll das funktionieren? Vorher doch die beiden Rechner vernetzen, damit ich am neuen Mac TimeMachine starten kann?
    Am einfachsten wäre es wohl, die Daten einfach auf externe Platte zu kopieren und von dort auf den neuen Mac zu übertragen? Dort würde ich dann BackUps wohl eh mittels TimeMachine
    durchführen.

    Was heißt, Photoshop würde nur 20 Euro pro Monat kosten? Meinst Du damit die Nutzung des Programms über Cloud-Computing von Adobe?
    Falls ja, fände ich das für mich als semifrofessionellen Anwender einfach zu teuer, wenn man bedenkt, was man sonst noch für Multimedia (z.B. I-Net-Verbindung) monatlich berappen muß...

    Ich werde versuchen, mich zu informieren, ob für meine Zwecke nicht eine Light-Version von PS ausreicht. Ich kenne im Moment nicht die Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen.

    Vielleicht genügt mir auch der GraphikConverter. Für den bekomme ich nach wie vor kostenlose Updates, obwohl es schon viele Jahre her ist, seit ich ihn für damals 50 DM gekauft hatte! Das finde ich mehr als anständig.

    Über Pixelmator werde ich mich auf jeden Fall informieren -danke für den Hinweis.

    Fernsehen aufzeichnen: Ich habe gerade in der aktuellen Ausgabe von AudioVideoFotoBild einen Testbericht zu einem BlueRay-Recorder von Panasonic gelesen. Vielleicht wäre es das Einfachste, TV-Sendungen damit aufzunehmen und auf Blue Ray zu brennen? Billig ist das Gerät allerdings nicht...

 

oder registriere Dich, um zu antworten!